Wahoo Blue HR - so kommt er an
Wahoo Blue HR – so kommt er an

Wenn ich Sport treibe, möchte ich gerne wissen, in welchem Bereich sich mein Puls bewegt. Ist es gesund oder wird´s gefährlich, sind es 90 oder 150 beats per minute? Einige Jahre hatte ich hierzu eine einfache Polar Pulsuhr mit Brustgurt im Einsatz. Sie erfüllt ihren Zweck noch heute und sagt mir während des Trainings per Signal, ob ich außerhalb einer von mir definierten Herzfrequenz-Zone bin. Allerdings hat diese Uhr einen „Bug“, der mich auf meinen Stammstrecken wahnsinnig macht: In der Nähe von Hochspannungsmasten oder Bahnstrecken funktioniert sie nicht. Blöde, wenn große Teile der Strecke genau da entlang führen.

Die professionelle Lösung wäre hier wohl nach meinen Recherchen gewesen, ein System mit digitaler Übertragung zu kaufen. Allerdings liegen diese dann auch schon im 3-stelligen Euro-Bereich.

Nachdem ich aber auch ein Fan von GPS-Aufzeichnung mittels iPhone bin lag es nahe, einen Bluetooth-Gurt zu kaufen, der mit meinen Apps funktioniert.
Fündig wurde ich im Apple-Store und bei Amazon.de: Der Wahoo Fitness Blue HR Herzfrequenzgurt sah gut aus.

Da er bei Amazon um 20,- Euro günstiger wie bei Apple war, hae ich ihn mir bestellt. Der wahoo Blue HR Gurt ist heute bei mir angekommen, gerade rechtzeitig vor einer kurzen Fahrradtour.

Inbetriebnahme
Ausgepackt, den Gurt angepasst, den Sender mittels den beiden Druckknöpfen am Gurt befestigt – fertig.
Man kann der Beschreibung und den Kommentaren ja entnehmen, dass die Batterie (CR 2032) wechselbar ist. Auch das geht ganz einfach auf der Rückseite des Sender mittels einer Münze.

Koppelung mit Apps

Koppeln des Senders in der runtastic Pro Road Bike-App
Koppeln des Senders in der runtastic Pro Road Bike-App

Da ich gerade in voller Bike-Montour im Gang stand, musste auch die Kopplung schnell gehen – was auch klappte. Ich nutze hauptsächlich mit meinem iPhone 5 (kein S) die runtastic Pro Apps (Laufen, Road Bike & MountainBike) sowie RunKeeper.
Bei allen drei runtastic-Apps klappte das koppeln des Sensors im jeweiligen Menue („Einstellungen“ / „Sensoren“ / „Sensoren“ / „Bluetooth SMART“) auf Anhieb innerhalb Sekunden, auch bei RunKeeper klatte es auf Anhieb.

Funktion
Ja, er misst die Herzfrequenz 🙂
Die Apps zeigen schöne Statistiken an, wie lange man in welchen Bereichen war (Aerob / Anaerob / Fettverbrennung etc). Soweit ich erkennen konnte waren hier auch keine Aussetzer zu erkennen – weder technisch noch gesundheitlich bedingte 🙂

Fazit nach einer Fahrt mit dem Gurt
Sehr gut. wenn er weiterhin so seinen dienst verrichtet, waren das gut angelegte € 45,-. Der Langzeittest wird zeigen, wie lange die sparsame Bluetooth 4.0 Technologie mit einer CR2032 Zelle auskommt.

Kommentar verfassen